InProCoat

Trinkwasserbeschichtung – Rohr- und Behälterschutz ohne Trinkwassergefährdung

Sauberes Trinkwasser ist die Grundvoraussetzung für gesundes Leben. Deshalb muss es höchsten Gütekriterien genügen und stets der höchstmöglichen Qualität entsprechen. Das kann es aber nur, wenn die zur Trinkwasserversorgung genutzten Leitungen und Behälter keine organischen Stoffe abgeben, die zu unerwünschten, der Gesundheit abträglichen Belastungen führen. Zur Beschichtung dieser Anlagen dürfen daher nur rückstandsfreie und lösemittelfreie Materialien verwendet werden, die den hohen Anforderungen der UBA-Leitlinie zur hygienischen Beurteilung von Beschichtungen im Kontakt mit Trinkwasser (Beschichtungsleitlinie) genügen.

Trinkwasser – das bestgeschützte Lebensmittel Deutschlands

Städte und Gemeinden gewinnen das Trinkwasser für ihre Bürger entweder aus eigenen Vorkommen oder beziehen es über Zweckverbände von entfernten Quellen, Seen und Flüssen. Unabhängig von der Herkunft des Wassers unterliegt es auf dem gesamten Weg zum Verbraucher strengsten Kontrollen nach Maßgaben der Trinkwasserverordnung. Die vorgeschriebenen Grenzwerte, beispielsweise hinsichtlich des Eisen- oder Mangangehalts und weiterer enthaltener Stoffe wie Mineralien dürfen nicht überschritten werden.

Während einige Rohwässer bereits Trinkwasserqualität haben, bedürfen andere einer aufwendigen Aufbereitung mittels sorgfältiger Reinigungsprozesse. Die in den Wasseraufbereitungsanlagen ablaufenden physikalischen und chemischen Reinigungs- bzw. Reaktionsprozesse stellen höchste Anforderungen an das Material und die Technik der Wasserversorgungseinrichtungen. Der gesamte Aufwand wäre jedoch umsonst, wenn das Wasser auf seinem weiteren Weg durch Behälter und Rohre bis hin zum Verbraucher erneut Schadstoffe aufnehmen würde, die durch ungeeignete Beschichtungen abgegeben werden.

Wir führen schon seit über 50 Jahren Beschichtungen im Trinkwasserbereich aus und wissen genau, worauf es ankommt. Unser Unternehmen verfügt über nahezu jede Zulassung für Trinkwasserbeschichtungen und kann diesbezüglich höchste Qualität gewährleisten.

Trinkwasserbeschichtung zum Schutz der Rohre

Hartes Wasser hat einige Nachteile. Es führt zu Kalkablagerungen in Waschmaschinen, Wasserkochern und Kaffeemaschinen, die Reinigung von Duschkabinen und Waschbecken ist zeitaufwendiger und Wasch- und Spülmittel müssen höher dosiert werden, um einen ausreichenden Reinigungseffekt zu erzielen. Für Rohre aus Metall hat kalkhaltiges Wasser aber auch einen wichtigen Vorteil. Durch die darin enthaltenen Mineralien bildet sich an der Rohrinnenwand eine Schutzschicht, die das Metall vor den korrosiven Eigenschaften des Wassers schützt.

Mittlerweile geht der Trend immer weiter in Richtung weiches Wasser. Dieses mag einige Vorzüge besitzen. Allerdings kann sich aufgrund der fehlenden Mineralien keine Schutzschicht auf den Metalloberflächen bilden. Dadurch können im Wasser enthaltener Sauerstoff und Kohlensäure Rohre und Behälter angreifen und durch ihre korrosive Wirkung zur Rostbildung und zu Lochfraß führen. Eine hochwertige Trinkwasserbeschichtung kann die natürlich ausgebildete Kalkschicht ersetzen und damit zum Schutz von Trinkwasserleitungen beitragen.

Trinkwasserbeschichtung nach ökologischen Gesichtspunkten

Um den besonderen Bedürfnissen des Trinkwassers gerecht zu werden, verwendet InProCoat für diese Beschichtungen ausschließlich Materialien, die in der UBA-Positivliste aufgeführt sind, und damit allen gesetzlichen Vorgaben für die Oberflächenbehandlung von Trinkwasseranlagen entsprechen.

Treten Sie mit uns in Kontakt und profitieren Sie von unserer außerordentlichen Kompetenz im Bereich Trinkwasserbeschichtung, unserem Logistik-Know-how und intelligenten Dienstleistungen die im Wettbewerb ihresgleichen suchen.

Unser Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an, um immer die neusten Meldungen per E-Mail zu erhalten.