InProCoat

Funktionsbeschichtung

Aus Stahlrohren errichtete Pipelines sind Adern, welche die gesamte Welt mit wichtigen Rohstoffen versorgen. Ob Trinkwasser, Gas oder Öl - für den Transport über lange Distanzen hinweg sind die Leitungssysteme unverzichtbar. Dabei sind sie teilweise extremen Bedingungen ausgesetzt – unabhängig davon, ob Sie auf oberirdischen Trassen, im Erdreich oder sogar unter Wasser verlegt sind. Außenbeschichtungen spielen daher eine wichtige Rolle für die Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit dieser Systeme. Aber auch Beschichtungen im Inneren der Rohre übernehmen wichtige Funktionen.

Funktionsbeschichtungen für die Rohraußenseite

In erster Linie dienen Außenbeschichtungen für Pipelines dem mechanischen Schutz gegen Beschädigungen beim Verlegen und dem Korrosionsschutz. Die schützende Schicht wird direkt auf die Metalloberfläche aufgetragen und bietet mit Schichtdicken von 300 bis 500 Mikrometern einen für lange Zeit wirksamen Schutz vor Umwelt- und anderen Einflüssen.

Über diese Schutzfunktionen hinaus besteht die Möglichkeit, den Rohren gleichzeitig vorteilhaftere physikalisch-chemische Eigenschaften zu verleihen, beispielsweise eine bessere Kälte- oder Hitzebeständigkeit oder eine höhere Abrasionsbeständigkeit.

Besserer Durchfluss durch Innenbeschichtungen

Ein innenseitiger Kunststoffüberzug dient dazu, das Rohr vor Korrosion zu schützen, bewahrt aber zugleich das durchströmende Material vor Rostpartikeln, die sich durch Materialzersetzung von der Rohroberfläche lösen könnten. Durch eine Funktionsbeschichtung lässt sich aber auch ein optimaleres Strömungsverhalten in einer Gasleitung oder ein besseres Fließverhalten in einer Ölpipeline erzeugen.

Durch Flowcoats oder Durchflusseffizienzbeschichtungen gemäß DIN EN 10301 wird beispielsweise in Gaspipelines Oberflächenrauigkeit kleiner als 5 Mikrometer, wodurch die Reibung von Gasen an der Rohrinnenoberfläche verringert und der Gasdurchfluss verbessert wird. In aller Regel kommen im Gasbereich lösemittelfreie Epoxidharzbeschichtungen mit 50 bis 100 Mikrometern Schichtdicke zur Anwendung. In Trinkwasserpipelines sind sie hingegen zwischen 300 und 500 Mikrometer dick.

In einigen Fällen benötigen Rohrleitungen auch einen speziellen Schutz vor biologischen Einflüssen des Transportguts. So kann organisches Rohöl Bakterien enthalten, die ungeschützte Stahlrohre zerstören können.

Darüber hinaus sind wir in der Lage noch viele weitere Funktionsbeschichtungen zu realisieren und beispielsweise antistatische Eigenschaften oder einen besseren Verschleißschutz zu erzielen. Letzterem kommt gerade im Pipeline-Bereich ein hoher Stellenwert zu, da Verschleißerscheinungen im Rohrinneren naturgemäß nur schwer festzustellen sind und daher von vornherein vermieden werden sollten.

Individuelle Beschichtungslösungen für individuelle Projekte

Jede Anwendung hat ihre Tücken und stellt andere Anforderungen. Sollten die gängigen Beschichtungssysteme nicht ausreichen, passen wir sie entsprechend an oder entwickeln in enger Abstimmung mit Ihnen neue, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Beschichtungslösungen. Langjährige Erfahrung in verschiedensten Verfahrensprozessen ermöglicht es uns nicht nur, Beschichtungen nach Ihren Wünschen zu produzieren, sondern Ihnen auch unsere weitreichende Optimierungs- und Beratungskompetenz im Fachgebiet Funktionsbeschichtung zur Verfügung zu stellen.

Unser Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an, um immer die neusten Meldungen per E-Mail zu erhalten.